Die Mensur der Gitarre einfach erklärt

Die Mensur ist ein Begriff, der im Zusammenhang mit Gitarren immer wieder fällt. Was sich dahinter verbirgt und welchen Einfluss die Gitarren-Mensur auf Instrument und Gitarrenspiel hat, erklären wir in diesem Beitrag.

Was ist die Mensur bei der Gitarre?

Damit Gitarrensaiten schwingen können, benötigen sie eine gewisse Spannung, die man ihnen beim Stimmen verleiht. Außerdem müssen sie frei liegen und ausreichend Raum haben. Um dies zu ermöglichen, ist eine Gitarre mit Begrenzern ausgestattet welche die Saiten in Position halten. Auf dem Korpus selbst findet sich zu diesem Zweck der Steg. Ganz oben am Griffbrett hat man den Sattel, der meist aus Kunststoff besteht und mit sechs Kerben versehen ist, um dafür zu sorgen, dass der Abstand der Saiten zueinander exakt gleich groß ist. Der frei schwingende Anteil der Gitarrensaiten liegt zwischen Steg und Sattel. Der Abstand dieser beiden Elemente zueinander, welcher auch der Länge der Saiten entspricht, wird als Mensur bezeichnet.

Wieso „Mensur“?

Der Begriff kommt ursprünglich aus dem Fechtkampf. Eine Mensur entspricht dort einem Fechtkampf, welcher von zwei Mitgliedern unterschiedlicher Studentenverbindungen ausgetragen wird. Dieser unterliegt sehr strengen Regeln und die eingesetzten Klingen sind geschärft. Das traditionelle Duell reicht zurück bis ins 16. Jahrhundert und eine Regel die hierbei von hoher Bedeutung ist, ist der Abstand der Fechter, die auch als Paukanten bezeichnet werden, zueinander. Dieser Abstand wird bei den Fechtern als Mensur bezeichnet. Die Parallele zur Gitarre ist simpel. Während die Mensur beim Fechten den Abstand zweier Fechter zueinander beschreibt, steht sie bei der Gitarre für den Abstand von Steg und Sattel beziehungsweise dem untersten und obersten Ende der frei schwingenden Saite. Das 12. Bundstäbchen auf dem Griffbrett entspricht übrigens genau der Mitte der Saite beziehungsweise Mensur.

So bestimmst du die Mensur deiner Gitarre

Da die Mensur dem Abstand von Steg zu Sattel entspricht, musst du diesen nur bestimmen. Hier kannst du einen Meterstab oder ein Maßband verwenden. In den meisten Fällen dürfte die Mensur bei etwa 65 cm liegen, was einer 4/4 Gitarre entspricht. Es gibt aber auch kürzere Mensuren wie die folgende Tabelle zeigt:

GitarrengrößeMensurlänge
4/4630 bis 650 mm
3/4595 bis 614 mm
1/2530 bis 547 mm
1/4472 bis 487 mm
1/8397 bis 410 mm

Welche Mensur eignet sich für wen?

Der Standard ist wie schon geschrieben eine Mensurlänge von etwa 650 mm. Erwachsene die eine Gitarre kaufen möchten, liegen hier auch in fast allen Fällen richtig. Kleinere Personen und Kinder benötigen entsprechend kleinere Gitarren mit einer kürzeren Mensur. Außerdem gelten die Angaben in der Tabelle so nicht für diverse andere Gitarrenarten wie den Bass. Bei Bassgitarren ist die Mensur zum Beispiel deutlich länger.