MrP – stock.adobe.com

Die 10 besten Reisegitarren 2022

Wer auch unterwegs Musik machen und dabei nicht auf seine Gitarre verzichten möchte ist findet in einer Reisegitarre einen musikalischen Begleiter der unter anderem mit seinen kompakten Abmessungen überzeugt. Wo die Unterschiede zur normalen Gitarre liegen, woraus man beim Kauf achten sollte und welche Reisegitarren besonders empfehlenswert sind, verraten wir in diesem ausführlichen Beitrag.

Die beliebtesten Reisegitarren auf Amazon

AngebotBestseller Nr. 8 Martin Smith Akustikgitarre mit Gitarrensaiten, Gitarrenplektren & Gitarrengurt - Natürlich

Letzte Aktualisierung am 1.04.2022 um 19:35 Uhr. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen über Affiliate Links. Produktbilder: Amazon Product Advertising API

Einige namhafte Hersteller bieten spezielle Gitarrenmodelle für die Reise an. Martin hat mit seiner Backpacker Reisegitarre eine Ausführung mit Stahlsaiten im Angebot. Wer es gewohnt ist Stahlsaiten zu spielen, sollte auch für unterwegs auf eine Steelstring setzen. Auch sehr beliebt sind die Baby-Gitarren von Taylor. Die Westerngitarren überzeugen mit einem guten Stahlsaiten-Sound und sind definitiv einen Blick wert. Zur Auswahl stehen die Modelle BT-1 und BT-2. Die Guitalele GL-1 von YAMAHA verbindet wie der Name bereits vermuten lässt die Größe einer Ukulele mit den Eigenschaften und der Form einer Gitarre. Ganz allgemein gilt übrigens: Natürlich sind Reisegitarren nicht mit Ukulelen zu verwechseln – diese sind eine ganz eigene Kategorie. Ein weiterer Hersteller, Washburn, kann noch mit der Rover Travel aufwarten. Auch diese Gitarre ist sehr interessant.

Reisegitarre VS „Normale“ Akustische Gitarre

Akustische Gitarren eignen sich hervorragend für unterwegs, weil man nicht auf das Vorhandensein von Strom oder einen batteriebetriebenen Verstärker angewiesen ist. Eine Standard-Gitarre in Tasche oder Gigbag nimmt aber relativ viel Platz weg und ist recht umständlich zum transportieren. Vor allem, wenn man beim Gepäck Prioritäten setzen muss und so wenig wie möglich mit sich herum schleppen möchte. Eine echte Reisegitarre unterscheidet sich von einer klassischen Konzertgitarre mit Nylonsaiten oder einer Westerngitarre mit Stahlsaiten etwas. In der folgenden Übersicht findest du die Unterschiede:

  • Kompakte Bauweise Reisegitarren haben kompaktere Abmessungen. Der Gitarrenkorpus und damit die Resonanzkammer ist kleiner. Auch der Hals ist kürzer um die Länge auf ein transportables und praktisches Maß zu reduzieren.
  • Spezielles Griffbrett Ein verkürzter Hals bringt auch ein kürzeres Griffbrett mit sich. Die Griffbrettbreite schrumpft bei der Reisegitarre im Gegensatz zur Kindergitarre aber nicht im selben Verhältnis wie die Länge. So bleibt eine gute Bespielbarkeit für Erwachsene auch mit großen Händen erhalten.
  • Widerstandsfähig Bei der Auswahl der verwendeten Materialien und Hölzer wird besonders viel Wert auf Widerstandsfähigkeit und Langlebigkeit gelegt. Die Optik tritt etwas in den Hintergrund was nicht damit gleichzusetzen ist, dass Reisegitarren unästhetische Klampfen sind. Das ist nicht der Fall. Auf Massivholz wird in der Regel verzichtet und es kommen stattdessen hochwertige Furniere zum Einsatz die für einen Echtholzlook sorgen. Dies wirkt sich auch positiv auf den Preis des Musikinstruments aus.
  • Kürzere Mensur Weil Reisegitarren in der Regel kürzer sind als ihre größer dimensionierten Vorbilder verkürzt sich mit dem Hals auch die Mensur. Die Saiten sind automatisch kürzer und damit etwas lockerer. Und das, obwohl die Töne beim Anschlagen der jeweiligen Saite die selben sind. Häufig werden deshalb dünnere Saiten empfohlen für diesen Gitarrentyp.

Alternative Stimmung

Damit die Stimmung nicht nur beim späteren Musizieren gut bleibt bieten einige Hersteller Reisegitarren mit einem alternativen Tuning an. Diese Instrumente kommen standardmäßig mit einer höheren Tonlage daher. Üblicherweise sind sie eine Quarte höher gestimmt. Das ist am Anfang vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig wenn man von der Westerngitarre oder Konzertgitarre kommt, nach kurzer Zeit aber völlig normal. Ein Vergleich ist ein Kapodaster am fünften Bund bei einer normalen akustischen Gitarre. Etwas höher, aber immer noch angenehm und für viele Songs sogar absolut perfekt. Die Sänger und Sängerinnen müssen ihre Stimmen dann natürlich auch etwas anheben. Die Saiten haben bei diesen Modellen jedenfalls stets eine gute Spannung. Hat noch jemand eine Gitarre dabei während du auf Reisen bist, kann er mit dem Kapodaster dafür sorgen, dass ihr in der selben Tonlage spielt. Sonst klingen eure Akkorde und Griffe ganz anders, obwohl ihr sie gleich greift. Spielst du zum Beispiel ein D auf der normalen Gitarre, entspräche dies einem G auf der Reisegitarre. Du kannst aber auch einige Akkorde die du für dein Repertoire und deine liebsten Songs benötigst umschreiben. Hast du ein Songbook oder dergleichen, schreibe mit dem Bleistift doch einfach die „neuen“ Akkorde für deine Reisegitarre dahinter, damit du das Ganze auch richtig spielen kannst. Eine weitere Möglichkeit die in solchen Situationen vielleicht die einfachste ist besteht darin, deine Gitarre einfach mit dem Standard Tuning zu stimmen. Also auf E-A-D-G-B-E. Dann sind die Saiten zwar etwas wabbelig, aber dafür kannst du ohne Firlefanz einfach mit anderen Gitarristen jammen und Spaß haben. Hier erfährst du, wie man eine Gitarre stimmen kann.

# CHECKLISTE

1. Wie oft verreise ich?
Ob sich die Anschaffung einer echten Reisegitarre lohnt, hängt auch davon ab, wie oft man verreist. Unten genannte Alternativen können günstiger sein.

2. Habe ich ausreichend Platz für eine Konzert- oder Westerngitarre?

Viele Gitarristen möchten ihren Gitarren keinerlei Strapazen aussetzen oder gar deren Verlust riskieren. Aber auch Beschädigungen aller Art, von Kratzern über Macken, sind eher die Regel als die Ausnahme, wenn man unterwegs ist. Als Reisegitarre tut es hier eine günstige Konzert- oder Westerngitarre bei der es nicht darauf ankommt, wenn sie mal was abbekommt. Auch gebrauchte Gitarren kommen hier in Frage. Muss man Platz sparen, muss natürlich eine Alternative her.

3. Was im Gepäck nicht fehlen darf
– Saiten: Auf Kurztrips sollte man nicht auf einen Satz Saiten verzichten. Vor der Reise kann man noch einmal neue Saiten aufziehen und sollte so über die Runden kommen. Für längere Reisen sollten entsprechend mehr Saiten den Weg in den Koffer finden. Beim Kauf sollte man darauf achten, auch die richtigen Saiten für die Reisegitarre zu kaufen.

– Stimmgerät: Ein Stimmgerät ist wirklich praktisch. Auf Reisen nimmt es aber nur Platz weg. Inzwischen gibt es zahlreiche Apps zum Stimmen von Gitarren die einen guten Job machen und kein zusätzliches Reisegewicht verursachen.

– Gitarrentasche: Eine Gitarrentasche liefert nicht nur jede Menge Stauraum für Zubehör, sondern bietet dem Instrument auch zuverlässig Schutz vor mechanischen Einwirkungen wie Stößen, aber auch Schwankungen von Luftfeuchtigkeit und Temperatur.

– Plektren: Wer mit Plektrum spielt, sollte auch diese nicht vergessen. Der Vorteil ist, dass sie wirklich klein sind und fast nichts wiegen.

– Pflegeset: Auch unterwegs sollte die Gitarre in Schuss gehalten werden. Im Gegensatz zum heimischen Wohnzimmer verschmutzt das Instrument auf Reisen meist auch schneller. Ein Mikrofasertuch ist hier die Grundausstattung. Es eignet sich sowohl zur Pflege des Griffbretts, als auch der Saiten und des Korpus. Verschiedene Pflegemittel verleihen dem gereinigten Instrument einen guten Look und einen frischen Geruch.

Alternativen zur Reisegitarre

Neben der klassischen Konzert- oder Westerngitarre gibt es noch weitere Alternativen.

Ukulele
Die Ukulele ist ein äußerst kompaktes Saiteninstrument, das einer Gitarre auf den ersten Blick zum Verwechseln ähnlich sieht. Allerdings hat sie nur 4 Saiten die anders gestimmt sind. Der Klassiker ist die Sopran-Ukulele, aber auch Konzert, Tenor und Bariton Ukulelen kann man kaufen. Der Nachteil einer Ukulele ist, dass man das auf der klassischen Gitarre einstudiert hat, nicht auf das Instrument übertragen kann. Wenn man aber ohnehin nur ein paar Akkorde greift um für gute Stimmung zu sorgen und eine neue Herausforderung annimmt, hat man mit der Ukulele viel Spaß auf der Reise. Eine riesige Community und die große Popularität des Instruments sorgen zudem dafür, dass man im Internet kostenlose Tabs für nahezu alle Songs die man sich vorstellen kann findet. Sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene und Profis.

3/4 Kindergitarre
Wenn es darum geht ein kompaktes Instrument zu kaufen, kommt auch eine sogenannte Kindergitarre in Betracht. Gängige Größen sind 1/4, 1/2 sowie 3/4 und 7/8. Als Reisegitarre eignen sich im Grunde Gitarren der Größe 3/4 und 7/8. Im Gegensatz zur Reisegitarre wird das Griffbrett wie oben beschrieben aber nicht nur kürzer, sondern auch etwas schmaler. Gerade für Personen mit zierlichen Händen ist dies in der Regel aber relativ unproblematisch und nach unserer Erfahrung sogar eine ganz gute Übung. Wechselt man nach der Reise wieder zur 4/4 Gitarre, macht sich das kleine Griffbrett zuvor und die erworbenen Skills bezahlt.